alles über die Shisha / Wasserpfeife

Die Wasserpfeife | Shisha Anleitung | Shisha Reinigung


Beschreibung der Shisha

Eine Shisha oder Orientalische Wasserpfeife nennt man eine Pfeife mit Wasserbehälter und Rauchsäule, Schlauch und Tabakkopf. Es gibt verschiedene Varianten, wie z.B. die Ägyptische Shisha oder die türkische Shisha. Das Prinzip ist hier aber immer gleich. In den Glasbehälter läßt man etwas Wasser fließen. Man füllt den Shisha-Tabakkopf mit Wasserpfeifen Fruchttabak den es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Anschließend entzündet man die Shisha-Holzkohle und legt Sie auf den schon vorbereiteten Tabakkopf, in dem sich der Shishatabak befindet und mit eineb Sieb oder Alufolie mit Löchern gestanzt überdeckt ist.

Die Shisha oder auch Sheesha (Schischa gesprochen) ist eine Wasserpfeife arabischen Ursprungs und langer Tradition.
Angeblich kommen die Anfänge jedoch aus Indien. Mittels einer Kokosnuss und eines "Strohhalms" aus geschnitztem Bambus wurden in Indien die ersten Wasserpfeifen gebaut.

Hier in Europa hat sie einen eher anrüchigen Ruf. Lange Zeit galt sie als Rauchgerät für illegale Drogen wie Hasch oder Opium. Im Orient und in Asien dagegen genießt sie einen weitaus besseren Ruf. Hier gehört sie zum Alltag, steht für Entspannung und Genuss, für Ruhe und Gemütlichkeit wie bei uns die normale Pfeife.

Langsam befindet sich die Wasserpfeife aber auch in Europa auf dem Vormarsch. Vorurteile werden nach und nach abgebaut.

Shisha Aufbau

Der Aufbau:


Das Wassergefäß


Das Gefäß wird Bowl oder Vase genannt. Es ist häufig verziert und besteht aus Glas, Metall oder Acryl. Auf das Wassergefäß wird die Rauchsäule gesteckt oder bei moderneren Wasserpfeifen geschraubt.

Die Rauchsäule


Sie ist im allgemeinen aus Metall, das mit Chrom oder Messing beschichtet wurde und ebenfalls verziert sein kann. Manche Rauchsäulen sind auch aus Holz gefertigt, was jedoch den Nachteil bergen kann, dass sie nach einer Weile die Feuchtigkeit aufnehmen und dadurch zu riechen beginnen. Moderne Shishas besitzen außerdem ein Druckventil an der Rauchsäule, um Rauch auspusten zu können. Auf die Rauchsäule wird der Kopf gesetzt.

Der Kopf


Der Kopf (auch: Topf, Head) ist ein kleines Gefäß aus Keramik, Glas, Bimsstein oder Metall, das an seiner Unterseite Löcher aufweist. In manchen Regionen wird der Kopf auch als Hut bezeichnet.

Der Schlauch


Der Schlauch befindet sich an einem der "Rauchanschlüsse" an der Rauchsäule. Es gibt auch Shishas mit mehreren Rauchanschlüssen. Der Schlauch einer Shisha besteht oft aus Leder, Latex, Kautschuk oder Kunststoff.

 Es gibt viele Shisha-Varianten: Zerlegbare Rauchsäulen, Ablageteller, andere Materialien und vieles mehr. Die Größe der zusammengesetzten Shisha ist sehr unterschiedlich. Shisha-Cafés bieten meistens Pfeifen mit Höhen von 60 bis 90 Zentimetern an. Auch sogenannte Mini-Shishas mit einer Höhe von 20 bis zu 40 Zentimetern sind mittlerweile erhältlich.

 



Verschiedene Namen der Shisha:

Die Shisha hat viele Namen, die alle relativ weit verbreitet sind. Hier eine Auswahl der wichtigsten und gebräuchlichsten Namen für die Shisha. 

Shisha, Wasserpfeife, Hookah, Orientalische Schisha, Nargile, Cheecha, Argile, Scheescha, Hukah

Die einzelne Entstehung der Namen der Shisha ist eine interessante Geschichte. Man muß sich dazu einmal die Begriffe genau betrachten. 

Shisha, Sheesha, Schischa, Cheecha, Schiescha

Dieser Name kommt wohl aus der Persischen Sprache. Dieses Wort ist weit verbreitet in allen Orientalischen Ländern und bedeutet soviel wie Flasche. Der Begriff Shisha wurde in Österreich und Deutschland in dieser Schreibweise wohl Ende der Neunziger Jahre geprägt und dieser Begriff ist daher geläufigsten.

Nargile, Nargileh, Nargila, Nargilah, Argila

Das Wort Nargile bezeichnet wohl die Wasserpfeifen am genausten. Nargile in seiner jeweiligen regionalen Abweichung bedeutet Wasserpfeife. Das Wort Nargile ist ein Arabisches Wort aber wohl auch in der Türkischen und Persischen Sprache vorhanden.

Hookah, Hukah, Hoka, Huka, Hooka

Hookah kommt aus dem Indischen und Pakistanischen Sprachraum. Dieser Begriff wird häufig in Amerika für die Wasserpfeife benutzt, wo das Shisha-Rauchen auch sehr verbreitet ist. Sowie natürlich in Indien und Pakistan selbst!

Ghalyun, Ghalyan, Ghalyaan und Ghelyoon

Begriffe für die Shisha im Iran. Diese Iranischen Shishas haben einen größeren Tabakkopf als die herkömmlichen Arabischen oder Türkischen Shishas. Der Schlauch ist meist etwas schmaler.

Wasserpfeife, Wasserpfeiffe

Hierbei handelt es sich um eine Pfeife, die den Rauch durch das Wasser filtert. Bezeichnung für ein Rauchgerät, das nach dem Prinzip des Unterdrucks funktioniert. Der Begriff ist logischerweise eher im Europäischen Bereich, vorallem Österreich und Deutschland bekannt.

 

Die Wasserpfeife | Shisha Anleitung | Shisha Reinigung